Meine Arbeit mit Tieren

Die Kombination aus tiermedizinischem Background und verhaltensmedizinischen Aspekten, Tierkinesiologie, sowie meiner Arbeit in der Kinesiologie und Begleitung von Menschen ermöglicht mir Verhaltensprobleme umfassend und effizient anzugehen oder bei chronischen Erkrankungen die tierärztliche Versorgung zu unterstützen. 

In gemeinsamer Absprache schauen wir gerne, was für dich und dein Tier passend ist.

 

Klinische Untersuchungen  und Blutchecks im Rahmen von verhaltensmedizinischen Abklärungen biete ich in meiner Praxis an. Herkömmliche tiermedizinische Leistungen jedoch nicht.

Verhaltensmedizin

Die Verhaltensmedizin kommt zum Tragen, sobald dein Tier Verhaltensauffälligkeiten zeigt wie beispielsweise Stress,  Erregungszustände, konkrete und unkonkrete Ängste, Trennungs- und Verlustangst, Aggressionen, Tics, Unsauberkeit, Harnmarkieren, Zerstörung von Gegenständen, übermässiges Lecken, Kratzen oder Fell Ausreissen, etc. 

 

Nebst der Persönlichkeit eines Tieres können viele Faktoren Einfluss auf sein Verhalten haben. Dies sind körperliche Erkrankungen sowie Einflüsse und Erfahrungen aus der Aufzucht, Genetik, mögliche Traumata, Einflüsse aus dem aktuellen Umfeld eines Tieres (Menschen, andere Tiere, Umgebung), Erziehungsmethoden und vieles mehr.

In der verhaltensmedizinischen Konsultation geht es insbesondere darum, Erkrankungen oder schmerzhafte Zustände als Auslöser für Verhaltensauffälligkeiten auszuschliessen und gegebenenfalls in eine Therapie mit einzubeziehen. Dazu braucht es nebst einer genauen klinischen Untersuchung deines Tieres häufig eine Blutuntersuchung, manchmal eine Urinuntersuchung.

Des Weiteren wird auf die Verhaltensstörungen selber, auf das Umfeld des Tieres, Alltag und Tagesabläufe, Erziehung bzw. Umgang mit dem Tier sowie auf alle möglichen Einflüsse, die auf das Tier einwirken können, bei einem ausführlichen Anamnesegespräch eingegangen. Dabei geht es insbesondere darum herauszufinden, weshalb die Verhaltensauffälligkeiten beim Tier entstanden sind. Ferner möchte ich dir helfen, die Probleme deines Tieres zu verstehen und Veränderungsmöglichkeiten zu finden.

 

Wenn nötig wird dann eine Verhaltenstherapie eingeleitet (Rücküberweisung an versierte Hundetrainer).  Wenn sinnvoll kann dein Tier durch diverse komplementär- und schulmedizinische Heilmittel unterstützt werden. Um weiterführend zu helfen, ziehe ich in Absprache mit dir sehr gerne auch die Tierkinesiologie hinzu oder begleite dich durch deine eigenen Themen in Bezug auf dein Tier.

Tierkinesiologie

In der Tierkinesiologie geht es in erste Linie darum emotionalen Stress beim Tier zu reduzieren. Dabei wird das Tier selber, seine Vergangenheit und sein aktuelles Umfeld mit einbezogen.

Ich schaue mir die Ist-Situation in Form eines Stressdiagrammes (blockierte Meridiane) an, woraus ich viel ableiten kann. Stressfaktoren können bei Bedarf ausgetestet werden. Falls nötig unterstützt eine Tierkommunikation.

 

Sinnvolle Therapieansätze zur Stressreduktion werden erarbeitet. Oft sind eine emotionale Stressablösung ESA, Reiki und intuitive Energiearbeit oder systemischen Heilansätze angezeigt, die an der Ursache von Blockaden ansetzen. Zusätzlich unterstützen können Bachblüten, Phytotherapeutika, homöopathische Mitteln, Heilsteinen oder Nahrungsergänzungsmittel.

Falls sinnvoll werde ich Empfehlungen für Akupunktur, Osteopathie, etc. oder auch schulmedizinische Abklärungen und/oder Versorgung geben.

 

Wichtig ist zu wissen, dass die Tierkinesiologie die Schulmedizin nicht ersetzt, aber sinnvoll ergänzen kann. Denn Stress kann sich körperlich manifestieren.

 

Bei Fragen oder für Terminvereinbarungen melde dich gerne per Mail oder Telefon bei mir.