Ganzheitliche Arbeit mit Tieren

Ich bringe einen grossen Erfahrungs- und Wissensschatz aus tiermedizinischem Background und Verhaltensmedizin, Mentaltraining, alternativmedizinischen Ansätzen, Tierkinesiologie, Tierkommunikation und Energiearbeit mit. Mein Ziel ist es dein Tier ganzheitlich zu betrachten, Verhaltensprobleme umfassend und effizient anzugehen oder bei chronischen Erkrankungen die tierärztliche Versorgung zu unterstützen. 

In meiner Arbeitsweise geht es oft um die  Mensch-Tier-Beziehung.

 

In meiner Praxis biete ich klinische Untersuchungen  und Blutchecks im Rahmen von verhaltensmedizinischen Abklärungen an.

Was ich hier NICHT anbiete ist eine herkömmliche schulmedizinische Versorgung. Dafür wende dich bitte an deinen Haustierarzt. Dies gilt ebenso für tierärztliche Notfälle.

Mensch und Tier im Gleichklang

Du wünschst dir eine tiefe Herzensverbindung mit deinem Tier und es ist deine grösste Sehnsucht diese innige und harmonische Verbundenheit mit deinem Vierbeiner zu leben.

Doch eure Probleme stehen dem im Wege. Was auch immer es ist, es belastet dich sehr und hat viel Gewicht in deinem Alltag bekommen. Das Zusammenleben mit deinem Tier ist zur Belastung geworden für dich. 

Oder glaubst du, dass eure Nähe dein Tier belasten oder krank machen könnte? 

 

Tiere sind uns Menschen sehr nahe. Sie sind oft unsere Spiegel oder Übersetzer. Und da gilt es das Geschenk darin zu finden, respektive die Lösung für Schwierigkeiten.


Es ist mir wichtig bei Verhaltensauffälligkeiten oder chronischen Erkrankungen eines Tieres immer die Mensch-Tier-Beziehung und das ganze Mensch-Tier System mit einzubeziehen, weil meiner Erfahrung nach der Mensch immer eine zentrale Rolle spielt.


Verhaltensmedizin

Bei Verhaltensauffälligkeiten wie Stress,  Erregungszustände, diverse Ängste, Trennungs- und Verlustangst, Aggressionen, Tics, Unsauberkeit, Harnmarkieren, Zerstörung von Gegenständen, übermässiges Lecken, Kratzen oder Fell Ausreissen, kommt die Verhaltensmedizin zum Zuge.

 

Nebst der Persönlichkeit eines Tieres können diverse Faktoren Einfluss auf das Verhalten haben. Dies sind körperliche Erkrankungen, Einflüsse und Erfahrungen aus der Aufzucht, Genetik, mögliche Traumas, Einflüsse aus dem Umfeld eines Tieres (Menschen, andere Tiere, Umgebung), Erziehungsmethoden und vieles mehr.

In der verhaltensmedizinischen Konsultation geht es insbesondere darum, Erkrankungen oder schmerzhafte Zustände als Auslöser für Verhaltensauffälligkeiten auszuschliessen und falls nötig in eine Therapie einzubeziehen. Dazu braucht es eine genaue klinischen Untersuchung des Tieres, sowie oft auch von Blut und Urin.

 

Bei einem Gespräch wird auf die Verhaltensstörungen, auf das Umfeld des Tieres, Alltag und Tagesabläufe, Erziehung bzw. Umgang mit dem Tier, sowie auf alle möglichen Einflüsse eingegangen.

Ich möchte dir helfen, die Probleme deines Tieres zu verstehen und Veränderungsmöglichkeiten zu finden.

 

Wenn nötig wird eine Verhaltenstherapie eingeleitet (mit einer/m gute/n Hundetrainer/in).  Dein Tier kann durch komplementär- und schulmedizinische Heilmittel unterstützt werden. Weiterführend ziehe ich gerne auch meine ganzheitlichen Ansätze hinzu und begleite dich durch deine eigenen Themen bezüglich des Tieres.

Tierkinesiologie

In der Tierkinesiologie geht es darum emotionalen Stress beim Tier reduzieren zu können. Dabei wird das Tier, dessen Vergangenheit und aktuelles Umfeld mit einbezogen.

Die Ist-Situation kann in Form eines Stressdiagrammes (blockierte Meridiane) ausgetestet werden, ebenso Stressfaktoren. Eine Tierkommunikation kann wenn nötig ergänzen.

 

Sinnvolle Therapieansätze zur Stressreduktion werden erarbeitet. Oft sind eine emotionale Stressablösung ESA, intuitive Energiearbeit oder systemischen Heilansätze angezeigt, die Ursachen von Blockaden lösen können. Zusätzlich unterstützend sind Bachblüten, Pflanzenheilmittel, homöopathische Mittel, Heilsteinen oder Nahrungsergänzungsmittel.

Falls sinnvoll werden Empfehlungen für Akupunktur, Osteopathie, etc. oder auch schulmedizinische Abklärungen und/oder Versorgung gegeben.

 

Da sich Stress körperlich manifestieren kann, kann die Tierkinesiologie die Schulmedizin optimal ergänzen.

 

Emergency Care

Hat dein Tier etwas Traumatisches erlebt? Hast du zusammen mit deinem Tier ein traumatisches Erlebnis gehabt? Hast du ein Trauma erlitten und beeinflusst damit möglicherweise dein Tier?

 

Es ist hilfreich zeitnah nach einem Schreckerlebnis beispielsweise durch den Elektrozaun oder Feuerwerk, nach einer Beissattacke durch einen anderen Hund oder nach einem Autounfall zu handeln. Es macht Sinn Mensch und/oder Tier unmittelbar nach einem traumatischen Ereignis aufzufangen, damit es sich im Idealfall nicht in einem Fehlverhalten wie einem Angstverhalten festsetzt.

Natürlich kann ein Trauma auch noch zu einem späteren Zeitpunkt aufgearbeitet werden.

 

Ich kann dir und deinem Tier dabei helfen. Sei das mittels eines Gesprächs, Bachblüten, homöopathischen Mitteln, Phytotherapie, energetischer Arbeit oder oftmals einer Kombination verschiedener Ansätze. 

Medical Training

Bei meiner Arbeit in der Tierarztpraxis habe ich viele Tiere als sehr gestresst erlebt.

Oft entstehen Fehlverknüpfungen im Zusammenhang mit Schmerzen oder traumatischen Situationen in der Tierarztpraxis. Gerade unsichere oder ängstliche Tieren können den Tierarztbesuch schnell als sehr unangenehm empfinden, da sie vielleicht nicht gerne von fremden Menschen angefasst werden, viele Gerüche und Reize in einer Tierarztpraxis vorliegen, andere Tiere da sind, etc..

Begleitung für dich und dein Tier in seinem Sterbeprozess

Wie geht es dir mit dem Altern deines Tieres?

Macht es dir Kummer oder Angst den Alterungsprozess deines geliebten Vierbeiners mit anzusehen?

Ist es für dich herausfordernd damit umzugehen?

 

Wie geht es dir mit deinem Tier im Sterbeprozess?

Fühlst du dich unsicher bezüglich des natürlichen Sterbeprozesses, einer möglichen Euthanasie oder des "richtigen" Zeitpunktes?

 

Durch meine langjährige Tätigkeit als Tierärztin bin ich mannigfaltig mit dem Thema Krankheit und Sterben konfrontiert worden. Auf meinem eigenen Weg habe ich einige eigene Tiere

durch Krankheit und Alter an meiner Seite begleitet, beziehungsweise sie mich. Bis über ihren Tod hinaus.

Für mich gehört der Tod zum Leben dazu. Bei jedem einzelnen meiner Tiere bin ich mit vielen herausfordernden Momenten und tiefen Emotionen konfrontiert worden. Was für mich immer gleich ist - es liegt jenseits meiner Kontrolle. Ich kann es nur bedingt beeinflussen und durch solche Prozesse zu gehen, ist leichter, wenn sie in tiefer Hingabe und Vertrauen gelebt werden können.

 

Hast du Fragen dazu? Wünschst du dir eine achtsame Begleitung durch Gespräche und Raum für deine Emotionen und/oder die Begleitung deines Tieres auf energetischer Ebene?

Die Euthanasie selber kann ich dir nicht anbieten, dafür wende dich bitte an deinen Tierarzt.


Publikationen

Hier findest du diverse Texte, die ich geschrieben oder bei denen ich mitgewirkt habe. Viel Freude beim Stöbern und lesen.